[Suche/Biete] [Wir über uns/Chronik] [Impressum/Kontakt] [Prüfer-Liste] [Aufnahmeantrag] [Feedback]

Aktuelles

Veranstaltungen

Publikationen

International Section

DZRP Inhaltsverzeich.

Periodika

Zarenreich bis 1917

RSFSR 1918-1923

UdSSR 1923-1991

Nebengebiete bis1943

Russland ab 1991

Belarus-Weißrussland

Motive Russland

Links

Randnotizen

letzte Änderung 22.5.2013
СПЕШНОЕ         E I L P O S T
EILBOTEN - EXPRESS - НАРОЧЫМ EXPRES- "В" (НИМАНИЕ) - LUFTPOST - BAHNPOST - INFLATION
von Wilfried Nagl, aus dem Auktionskatalog Nr.4/1996

Eilpost in Russland, der Р. С. Ф. С. Р und der Sowjetunion ist für uns Philatelisten wie ein weißer Fleck auf der Landkarte. Es ist kaum Literatur vorhanden und es fehlen auch die großen Exponate, welche ausreichende Transparenz für die gegenwärtige Forschung bieten würden. Zu viele Fragen und Antworten bestehen noch, um diese äußerst variantenreiche Versandform in all ihren Facetten abschließend darstellen zu können. Dass ein derart faszinierendes und breitgefächertes Gebiet in der Literatur nicht seine entsprechende Würdigung fand, ist im wesentlichen unerklärlich. In den Arbeiten der letzten Jahre finden sich zwar Hinweise, dass eine Eilpost installiert wurde, aber keine dieser Abhandlungen und Schriften behandelt das Thema eingehender und das, obwohl diese schnelle Post zur Inflations-, Luft-, und Bahnpost-Philatelie gehört, ist dort kaum ein nennenswerter Beitrag auszumachen. Eines haben diese Arbeiten alle gemeinsam, es scheint eine ausreichende Grundlagenforschung zu fehlen. Eilpost-Briefe sind nicht häufig, viele davon sind sogar große und größte Raritäten der sowjetischen Philatelie und eventuell lässt sich damit das gegenwärtige defizitäre Wissen erklären.

Schon in früher Zeit finden sich Hinweise auf die nicht oft anzutreffende und reizvolle Versandart СПЕШНОЕ, aber diese Stempel oder handschriftlich auf Belegen der Zarenzeit angebrachte Eilpost sollte sicher nur die lethargischen Beamten etwas eiliger handeln lassen. Natürlich war Bedarf für eilige Postsendungen in der imperialen Zeit und die Versandform im Sinne des Wortes Eilpost war auch bekannt, was sich an Hand von frühen Belegen ohne weiteres nachweisen lässt, aber eine Bevorzugte oder umgehende Zustellung durch die Post wurde wahrscheinlich nur in Ausnahmefällen und dann auch erst nach kritischer und selbstherrlicher Beurteilung des Beamten vorgenommen. Für die hochgestellte Gesellschaft und anderen wichtigen Einrichtungen oder Personen standen in Russland für eilige Nachrichtenübermittlung auch in entlegene Gebiete, seit jeher berittene Kuriere, Schlittenhunde, etc. zur Verfügung.

Überwiegend wurden diese Vermerke 'Eilpost' handschriftlich angebracht, oft auf Dienst- oder Militärpost. Dort findet sich dann oft auch noch der Zusatz СЕКРЕТНЫЙ für Geheim. Auch Langstempel in verschiedenen Farben mit der schon modernen Definition "СЬ ЭКСПЕССОМЬ" (eigentlich die ältere Version, hier aber im Zusammenhang mit der Eisenbahn) sind gelegentlich sogar in der imperialen Periode anzutreffen. Der untenstehende Brief aus ВЛАДИВОСТОКЬ nach London trägt roten L1 'СЬ ЭКСПЕССОМЬ' vom 31.07.1907. Adressat ist die Firma Kunz + Albers in Wladiwostok, welche sich mit der Verwendung des roten 1057Ь ЭКСПЕССОМЬ" beschleunigte Beförderung erhoffte, also noch kein offizieller Express-Brief.
Abb. 1


In einigen Ländern war die Eilpost schon seit Anfang des 18. Jahrhunderts etabliert, in Russland war die Eilbeförderung erst im Jahre 1922 möglich. Ca. im Jahre 1875 wurde von einigen süddeutschen Eisenbahnverwaltungen die Expressgutbeförderung eingeführt, um damit dem Wettbewerb der Post zu begegnen, die durch preiswertes Porto für Pakete einen großen Teil des Eilgutverkehrs kontrollierte. Entgegen der üblichen Handhabung in Deutschland und anderen Staaten, Briefe mit 'Eilboten' zu definieren, war in Russland aber auch der Begriff ЭКСПРЕС für Briefpost geläufig, welcher aber erst ca. ab dem Jahre 1928 häufiger anzutreffen ist und konform zu СПЕШНОЕ verwendet wurde. Anzutreffen sind auch Aufkleber mit АВИО-ЭКСПРЕС und НАРОЧЫМ ЭКСПРЕС in verschiedenen Mustern und Farben und gleichzeitig СПЕШНОЕ.
Es existiert eine Vielzahl von Eilpost-Zetteln und unterschiedlichster Eilpost-Stempel. СПЕШНОЕ war eine eingeschriebene Sendung und häufig wurde zur Registrierung lediglich nur der З-Stempel für Inlandspost abgeschlagen und der Stempel СПЕШНОЕ einfach daneben gesetzt. Auffallend aber ist, dass ca. bis zum Jahre 1927 die Eilpost überwiegend mit СПЕШНОЕ definiert war und ca. erst nach 1927 alle anderen Vermerke zur beschleunigten Beförderung nebeneinander vorzufinden sind. Daraus ergibt sich eine unglaubliche Vielfalt der Anwendungen, welche mit den Verordnungen oft nicht Konform gingen, aber sie alle sind ungewöhnlich und erwecken unser breites Interesse. Leider ist Material dieser Art nur spärlich vorhanden.

СПЕШНОЕ-AUFKLEBER
Die anfänglich vorgesehenen Aufkleber zur Kenntlichmachung von Eilpost enthielten die 4-zeilige Inschrift in rotem Druck, "Р.С.Ф.С.Р СПЕШНАЯ - ПОЧТА - Н.К.П.Т" Bekannt sind diese Aufkleber in verschiedenen Formaten u. Schrifttypen. Diese ersten Eilpost-Aufkleber auf echt gelaufenen Belegen sind äußerst reizvoll und durchweg selten, denn die Einrichtung Eilpost hatte eine mehrjährige Entwicklung und beschränkte sich anfangs nur auf einige Städte. Das nicht häufige Vorkommen ist schon deshalb eindrucksvoll nachvollziehbar (Abb. 2).
Abb. 2, Aufkleber

Die später anzutreffenden ЭКСПРЕС-Aufkleber befinden sich im Zusammenhang mit einer Verordnung vom 29.06.1925 über das unbedingte Anbringen von Etiketten mit der Aufschrift "ЭКСПРЕС" für das In- und Ausland. Diese Variante existiert in zahllosen Formen und Farben und wurde bis zum Ende der Eilpost zum 02.11.1938 beibehalten. Als neue und schnelle Beförderungsart wurde ersatzweise die schon bestehende Flugpost genutzt. Hierbei ist zu beachten, daß bis zum Jahre 1938 Eil- und Flugpost nebeneinander bestanden und damit ein Eilpost- gleichzeitig ein Luftpost-Brief sein kann. Hierzu gehören im besonderen die Eilpost-Aufkleber für Luftpost "АВИО-ЭКСПРЕС" in verschiedensten Anfertigungen, Farben und Schriftformen.
Konform zu den Aufklebern mit "Р.С.Ф.С.Р СПЕШНАЯ - ПОЧТА - Н.К.П.Т" und "ЭКСПРЕС" existieren noch zahllose weitere Etiketten in unterschiedlichsten Gestaltungen und Farben. Die Etiketten nach der Periode Р.С.Ф.С.Р erhielten nun die Bezeichnung "С.С.С.Р - СПЕШНАЯ - ПОЧТА - Н.К.П.Т" (Abb.3) und auch viele Aufkleber, die sich direkt auf ein Postamt bezogen, wie z. B. "С.С.С.Р - СПЕШНАЯ - ПОЧТА - Н.К.П.Т - Москва.... гор. поч. отд. - Лит. №" (Abb.4), sind in vielgestaltiger Ausführung anzutreffen, oft nur ein farbiger Zettel mit z.B. "С.С.С.Р - СПЕШНАЯ - ПОЧТА" (Abb.5).
Abb. 3, Aufkleber CCCP...
Abb. 4, Aufkleber mit Postamt
Abb. 5, einfacher Aufkleber CCCP


Daneben entwickelte sich eine neue Generation von Eilpost-Aufklebern, ähnlich dem Muster "Р.С.Ф.С.Р СПЕШНАЯ - ПОЧТА - Н.К.П.Т" aber auf der linken Seite schon mit einem Feld für die Registriernummer versehen (Abb.6). Ebenso vielgestaltig sind die Aufkleber mit der nicht mehr vorhandenen Aufschrift СПЕШНАЯ ПОЧТА, dort wurde ähnlich den R-Zetteln nur noch der Buchstabe "С" als Kennung für Eilpost eingedruckt. Am 16.09.1923 wurde vom НКПиТ (Volkskommissariat für Post und Telegraphie) bestätigt, dass nach Einführung neuer Aufkleber die alten Zettel aufgebraucht werden dürfen. Gleicher Vorgang vollzog sich bei jeder neuen Generation von Etiketten bis zum Ende der Eilpost 1938. Bei Abb. Nr. 7 mit "Eilpost- und Luftpost-Aufkleber" von Leningrad ist eine der seltenen, ordnungsgemäßen postalischen Abfertigungen zu beobachten. Aus Welchem Grunde auch immer, es findet sich kaum ein Eilpost-Beleg, der den Vorschriften entsprechend behandelt wurde. Diese Vorschrift beinhaltete: Sendungen von Dringlichkeit haben neben dem dafür vorgesehenen Aufkleber zusätzlich einen Stempel zu tragen, der besonders auf die Dringlichkeit hinweist. Abb. Nr. 7 zeigt korrekte Erledigung mit einem Eilpost-Aufkleber "С ЛЕНИНГРАД" und entsprechend der Vorschrift DKr.-Stempel für die Dringlichkeit "ЛЕНИНГРАД-СПЕШНАЯ" als Entwertung.
Abb. 6, Aufkleber mit Registriernummer
Abb. 7 und 8,


Es gab auch noch die Aufkleber mit "НАРОЧЫМ - EXPRES" in verschiedenen Ausführungen. Die Zustellung der Eilpost НАРОЧЫМ erfolgte mit einer zusätzlichen Taxe, die vom Absender bezahlt wurde. Die genauen Zeiträume dieser Verwendung sind nicht bekannt, aber es könnte als gesichert angenommen werden, dass mit der Einführung der Aufkleber "ЭКСПРЕС" vom 29. 06.1925 auch diese Zustellform gewählt werden konnte.
Abb. 9, Aufkleber mit Registriernummer


Mit Einführung der Eilpost im Jahre 1922 wurde von den Verantwortlichen des НКПиТ eine wesentliche Kleinigkeit nicht vernachlässigt. Eilboten sind immer von Dringlichkeit und dürfen auf dem Postweg nicht übersehen werden. Aus diesem Grunde erfolgte der Eindruck "Р.С.Ф.С.Р СПЕШНАЯ - ПОЧТА - Н.К.П.Т" in roter Farbe auf hellem Papier. Aus einer neuen Verordnung aber könnte man schließen, dass sich mit den rot-weißen Etiketten doch nicht die gewünschte Aufmerksamkeit im innerbetrieblichen Ablauf eingestellt hat und dahingehend nun erneute Überlegungen stattfanden. So wurde im Dezember 1925 ein bisher noch nicht eingesetzter Aufkleber vorgeschrieben, dessen Verwendung für den Austausch der Post mit den Bahnpostanstalten vorgesehen war. Diese Eilpostsendungen, auch Pakete und Postsäcke, sollten nun zur Kenntlichmachung hellrote Aufkleber erhalten, in dessen Zentrum der Buchstabe 'В' schwarz eingedruckt wurde, "В" = (W) = ВНИМАНИЕ =(Achtung). Diese Etikettenform hatte die Abmessung 2,5 x 2,5 cm, aber ähnlich den СПЕШНОЕ-Etiketten, sind die Aufkleber "Achtung" in zahlreichen anderen Dimensionen und Farben vorhanden. Zumindest in den ersten Jahren sind Belege mit dem Aufkleber "В" eindeutig der Bahnpost zuzuordnen, aber auch in späteren Jahren kann bei vorhandenem Bahnpost-Stempel von reiner Bahnpost ausgegangen werden. Im besonderen die Bahnpost-Philatelie erhält damit eine Bereicherung, denn nur wenigen Philatelisten ist dieser aufschlussreiche Bezug bekannt. In den nachfolgenden Jahren wurde das "В" auch auf dringlicher Flugpost angebracht, wobei es sich immer um Eilpost handelt. Die Luftpost-Philatelie würdigt Belege mit "В" schon geraume Zeit und man ist dort sehr gut über die auffälligen Seltenheiten informiert und hat dieser Post den Stellenwert beigemessen, der ihr auch zusteht.
Abb. 10

Eine Steigerung zum Thema Eilpost findet sich auf dem Territorium der Ukraine, wo nebenden obigen Ausführungen, zusätzlich Aufkleber in ukrainischen Anfertigungen vorhanden waren. Diese Zettel sind relativ selten und deshalb kann eine eventuelle Vielfalt vorläufig nur angenommen werden. Der Eilpost-Aufkleber auf Abb.3 ist in schwarzer Druckausführung auf bräunlichem Papier mit Text: "У.С.С.Р. - СПiШНА - КОРЕСПОНДЕНЦ - Н.К.П.Т".

Abschließend an dieser Stelle besten Dank für geleistete Unterstützungen. Besonderer Dank aber gebührt Herrn Ing. Arthur Schlegel (†), Austria, für korrekte Übersetzungen. Dieser Literaturbeitrag, sowie die folgenden Fortsetzungen können verständlicherweise nicht fehlerfrei sein, denn diese Arbeit stützt sich in der Hauptsache nur auf vorhandenes Belegmaterial. Üben Sie deshalb bitte Nachsicht, wenn an Literatur standen nur wenige Beiträge zur Verfügung. Weiterführend und sehr aufschlussreich aber waren die Abhandlungen von J. Rudnikow und P. Masur in der ФИЛАТЕЛИЯ.