[Suche/Biete] [Wir über uns/Chronik] [Impressum/Kontakt] [Prüfer-Liste] [Aufnahmeantrag] [Feedback]

Aktuelles

Veranstaltungen

Publikationen

International Section

DZRP Inhaltsverzeich.

Periodika

Zarenreich bis 1917

RSFSR 1918-1923

UdSSR 1923-1991

Nebengebiete bis1943

Russland ab 1991

Belarus-Weißrussland

Motive Russland

Links

Randnotizen

letzte Änderung 20.1.2017  
Wir über Uns                 
Die
Arbeitsgemeinschaft Russland/UdSSR e. V.
stellt sich vor:
 
Seit über 44 Jahren gibt die Arbeitsgemeinschaft den interessierten Sammlern russischer und sowjetischer Briefmarken und Ganzsachen ein philatelistisches Zuhause. Sammler aus Deutschland, aus vielen europäischen Ländern, ja sogar aus Japan und den USA bilden unsere Arbeitsgemeinschaft. Marken und Briefe dieses riesigen Landes mit seiner wechselvollen Geschichte, beginnend 1858 mit den ersten Ausgaben im Kaiserreich, über die Russische Sozialistische Föderative Sowjet-Republik (RSFSR), von 1918 bis 1922 bis hin zur Sowjetunion, üben eine hohe Faszination auf viele Sammler aus. Heute sind dies natürlich die Emissionen der Republik Russland (Russische Föderation).
Im Jahr 2005 hat sich der Ukraine-Philatelisten-Verband U.P.V. aufgelöst, unsere Arbeitsgemeinschaft hat sich bereit erklärt, den Ukraine-Sammlern eine neue Heimat zu bieten. Etliche Sammler haben dieses Angebot angenommen und stellen mit dem Gebiet Ukraine nun bei uns eine nicht zu übersehende Sammlergruppe. 2014 hat sich die "Arbeitsgemeinschaft Weißrußland (Belarus) aufgelöst. Alternativ wurde ein "Arbeitskreis Weißrussland" in unserer ArGe gegründet, der die bisherigen Aktivitäten und Vorhaben der ArGe Weißrußland in Bezug auf das Sammelgebiet weiterführt.
 
Die ungeheueren Entfernungen und Weiten dieses riesigen Landes und die Vielfalt der Sprachen, Schriften und der unterschiedlichsten Kulturen seiner Einwohner führte in all den Jahren natürlich auch zur Vielfalt und Breite der ausgegebenen Briefmarken. Der Sammler muss schon tief in die Landesgeschichte eindringen, um die Postgeschichte dieses Landes auch nur in Ansätzen zu verstehen.
 
Hierbei hilft natürlich eine Mitgliedschaft in unserer Arbeitsgemeinschaft und die vielseitigen Erfahrungen und Kontakte unserer Sammlerfreunde zu Freunden in Russland und der ganzen Welt und nicht zuletzt innerhalb unserer Gemeinschaft.
 
Unsere Mitglieder erhalten jährlich zwei Ausgaben unserer Fachzeitschrift "Deutsche Zeitschrift für Russland-Philatelie" und zwei  Mitteilungshefte.
 
Zusätzlich legt die ArGe "Forschungsberichte" zu ganz besonderen Themen auf. Überregional findet jährlich die Mitgliederversammlung statt, ebenso gibt es jährlich einen Großtausch in Hirschaid. Zusätzlich gibt es regionale Treffen in verschiedenen Bundesländern.
 
Einige erfahrene Spezialisten arbeiten, jeweils als Team, an den aktuellen MICHEL-Katalogen mit. Dies sowohl bei der Ausgabe für Marken als auch für Ganzsachen. Erschienen sind, inzwischen bereits in dritter Auflage, die beiden Länderkataloge "Russland Spezial" und "Sowjetunion Spezial" und mit sehr ausführlichen Russland/UdSSR-Teil der "Ganzsachen-Katalog Europa Ost".
 
Nicht unerwähnt bleiben sollte natürlich die recht umfangreiche und gepflegte Bibliothek mit viel deutschsprachiger und internationaler Fachliteratur. Diese Bibliothek steht allen Mitgliedern gegen Portoersatz kostenlos zur Verfügung.
 
Sprechen Sie uns an, wir freuen uns über jeden interessierten Sammler, der die grafisch und thematisch sehr gelungenen Briefmarken und Belege aus Russland sammelt und mehr wissen möchte.
 
 
Chronik der
Arbeitsgemeinschaft Russland/UdSSR e.V.
Vorwort
 
Die Idee, eine Chronik der ArGe Russland/UdSSR zu verfassen, hatte der Vorstand im September 2007 bei dem Mitgliedertreffen während der LIPSIA in Leipzig geäußert.
Im Jahr 2017 besteht die ArGe nun 44 Jahre. Wie schnell geraten in dieser Zeit die Ereignisse in Vergessenheit, wenn sie nicht dokumentiert und aufgeschrieben werden.
Wir sind eine überregionale Vereinigung. Es gibt keinen festen Vereins-Standort, Verantwortliche wechseln, Mitglieder kommen und gehen.
Es lohnt sich deshalb aufzuschreiben, wie alles anfing und wie sich die ArGe entwickelt hat und diese Daten für die nachfolgenden Sammler zu dokumentieren. Gerade das Internet bietet eine flexible Plattform, um diese Daten und Informationen permanent zu sammeln und sie komprimiert aufbereitet allen Mitgliedern verfügbar zu machen.
 
(letzte Änderung 20.1.2017)
 
Diese Chronik soll die Arbeit, das Engagement und die zahlreichen Initiativen der ArGe-Vorstände dokumentieren. Auch der Einsatz der vielen nicht namentlich genannten Mitglieder, ohne die ein solcher Verein nicht funktionieren kann, läßt sich in dieser Chronik ablesen.
 
Erinnert werden soll an die Ausstellungen und Mitgliedertreffen mit vielfältigen Kontakten zu Sammlern aus dem In- und Ausland sowie an die vielen Reisen nach Russland, die mit der Arbeitsgemeinschaft neben der Philatelie stattgefunden haben.
Grundlage für diese Chronik sind die gesammelten Hefte der DZRP und die Mitteilungsblätter seit Gründung der ArGe. Ich habe alle nennenswerten Daten chronologisch in dieser Chronik aufgenommen.
Dankenswerterweise haben neben dem Vorstand noch weitere langjährige Mitglieder ihre Informationen zur Verfügung gestellt, darunter auch die vielen Bilder hier (G. Kerber, M. Kuhn, K. Lukas, A. Pflüger).
Diese Chronik ist zum 35-jährigen Bestehen der ArGe erstellt worden und wird hoffentlich noch lange Jahre fortgeschrieben und aktualisiert.
 
im April 2008
Werner Weidner