[Suche/Biete] [Wir über uns/Chronik] [Impressum/Kontakt] [Prüfer-Liste] [Aufnahmeantrag] [Feedback]

Aktuelles

Veranstaltungen

Publikationen

International Section

DZRP Inhaltsverzeich.

Periodika

Zarenreich bis 1917

RSFSR 1918-1923

UdSSR 1923-1991

Nebengebiete bis1943

Russland ab 1991

Belarus-Weißrussland

Motive Russland

Links

Randnotizen

letzte Änderung 28.11.2010
Sammelgebiet
ehemalige Sowjetrepubliken und Nebengebiete 1918-1943
 
An dieser Stelle bringen wir Meldungen, Artikel und Abhandlungen zu ehemals selbständigen  Ländern und Gebieten,  die im Lauf der Zeit der Sowjetunion angeschlossen bzw. eingegliedert wurden.
Armenien,  Aserbeidschan,  Batum,  Belarus,  Berg-Republik, Estland,  Georgien,    Kasachstan,    Kirgisien,   Lettland,   Litauen,   Moldawien,  Tadschikistan, Tannu-Tuwa, Transkaukasien, Turkmenistan,  Usbekistan.
 

Armenien 1919-1923
Im Rahmen der Föderativen Republik Transkaukasien trennte sich Armenien am 9.4.1918 von Russland und war seit dem 28.5.1918 eigenständige bürgerliche Republik. Am 19.11.1920 wurde die Armenische Sowjetrepublik errichtet. Mit den Verträgen von Kars (1921) und Lausanne (1922) trat Armenien große Gebietsteile an die Türkei, Aserbaidschan und Georgien ab. Vom 12.3.1922 bis 5.12.1936 war Armenien mit den Sowjetrepubliken Aserbaidschan und Georgien zur Transkaukasischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik zusammengeschlossen, danach als Armenische Sozialistische Sowjetrepublik in der UdSSR. Am 23.9.1991 wurde die Republik Armenien ausgerufen.


Nachtrag zum Artikel:
ARMENIEN 1921/22 - Die zweite Bilderausgabe der ASSR
von Stefan Berger (Jena)

In der letzten Ausgabe der DZRP [Nr. 92 Mai 2010, Seite 39-44] habe ich über die zweite Bilderausgabe Armeniens, auch zweite Essajan Ausgabe genannt, berichtet. Kurz nach dem Erscheinen des Artikels bin ich in den Besitz neuen Materials gelangt, dass ein wenig mehr Licht auf diese wenig erforschte Ausgabe wirft.

Diese Ergänzungung aus der DZRP Nr. 93, November 2010 finden Sie unter:
"Armenien - Nachtrag 2. Bilderausgabe (DZRP-93)"


Über die hier veröffentlichten Artikel hinaus, wird zusätzlich viel Interessantes und Wissenswertes über die armenischen Marken von 1919 - 1923 auf der Homepage von Stefan Berger gezeigt: "Stamps of Armenia"

Fälschungserkennung Armenien
1921 / 1922
Die zweite Bilderausgabe der ASSR [Michel-Nr. III a-r]
 
Zur Zeit der ersten sowjetischen Regierung, kurz nach der Machtübernahme der Bolschewisten und noch bevor die erste Ausgabe ausgeliefert wurde, die bei der Druckerei Essajan in Konstantinopel in Arbeit war, gab die Regierung bereits eine zweite Serie in Auftrag. Warum dies geschah, ist nicht genau bekannt. Möglicherweise war die Regierung nicht mehr mit der Regelung zufrieden, die für die erste Ausgabe getroffen wurde...
 
Aus der DZRP Nummer 92, Mai 2010 (Seite 39-44) ein weiterer Artikel von Stefan Berger (Jena) zum Thema "Armenien" : "Armenien - Die zweite Bilderausgabe der ASSR"
 

Fälschungserkennung  Armenien 1922
Dritte Bilderausgabe der ASSR [Michel-Nr. IV a-k]
 
Im Oktober 1922 entstand die dritte Bilderausgabe der ASSR mit 10 Marken in individuellen Motiven. Die Marken wurden im lithographischen Zweifarben-Druck auf weißem und grauem Papier hergestellt und mit Lininenzähnung 11½ versehen. Da der Herstellungsprozess der Marken etwa ein Jahr betrug, waren die Marken zum Zeitpunkt der Fertigstellung bereits hoffnungslos veraltet. Die Marken wurden mit Überdrucken neuer Nominale in TSFSR Währung herausgegeben. Nach dem Ende der Gültigkeit gelangten die  Restbestände zusammen mit den nicht überdruckten Beständen nach Moskau in den Briefmarkenhandel. Sowohl die Marken selbst als auch die Überdrucke wurden umfangreich gefälscht.
Den Artikel dazu von Stefan Berger (Jena) aus der DZRP Nummer 89/November 2008 Seite 26-31 finden Sie hier (PdF-Datei 1.060 KB) :