[Suche/Biete] [Wir über uns/Chronik] [Impressum/Kontakt] [Prüfer-Liste] [Aufnahmeantrag] [Feedback]

Aktuelles

Veranstaltungen

Publikationen

International Section

DZRP Inhaltsverzeich.

Periodika

Zarenreich bis 1917

RSFSR 1918-1923

UdSSR 1923-1991

Nebengebiete bis1943

Russland ab 1991

Belarus-Weißrussland

Motive Russland

Links

Randnotizen

letzte Änderung 30.7.2016

Der Moskauer Kreml
auf Ganzsachen der UdSSR-Post

von Karl Lukas


Auf einer felsigen Anhöhe gelegen, zu deren Füßen die Moskwa fließt, bildet der Kreml den Mittelpunkt Moskaus. Die verschiedenen Bauten des Kreml, die über lange Zeit und in verschiedenen Epochen entstanden sind, bilden keine architektonische Einheit und sind deshalb einzigartig in ihrer Gesamtheit. Der Kreml wird im Westen durch den Alexanderpark, im Osten durch den Roten Platz und im Süden durch die Moskwa begrenzt.
Die Mauern, die von fünf Toren unterbrochen und mit 20 Türmen versehen sind, erreichen stellenweise eine Höhe von 20 Metern und eine Dicke von 8 Metern. Ein Rundgang um die Kremlmauer dauert etwa 45 Minuten bei einer Streckenlänge von ca. 2,5 km. Bis auf drei, haben alle Türme einen Namen, allgemein bekannt sind der der Erlöserturm (Spasski) und der Wasserturm. Im Kreml selbst befinden sich die Kathedralen und Kirchen, Paläste wie der Facetten- und Terem-Palast, der Grosse Kremlpalast und weitere historische Baudenkmäler wie das Arsenalgebäude und die Rüstkammer. Das Senatsgebäude war und ist Sitz der sowjetischen/russischen Regierung. Das neueste und modernste Gebäude des Kreml ist der Kongreßpalast, erbaut 1960/61.
Auf zahllosen Postkarten und Ganzsachen wurden die einzelnen Gebäude, Sehenswürdigkeiten und Panoramaansichten abgebildet. Einen Ausschnitt daraus zeigt hier K. Lukas mit seiner Sammlung.


Gliederung:

1. Blick auf den Kreml
2. Die Kremlmauer und ihre Türme
3. Die Sakral- und Profanbauten
4. Vor der Kremlmauer



[PK-Ausgabe 8.Dauerserie
Wertstempel "Spasski-Turm"

[PK-Ausgabe 8.Dauerserie
Wertstempel "Bergmann"

[PK-Ausgabe 8.Dauerserie
Wertstempel "Raketenstart"

[PK-Ausgabe 11.Dauerserie
Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"

[PK-Ausgabe 12.Dauerserie
Wertstempel "Staatswappen"
Nachfolgend abgebildete Ganzsachen - Postkarten und Umschläge - sind Ausgaben der 8. bis 12. Dauerserie der UdSSR. Die verwendeten Werstempel sind hier nur als Übersicht tabellarisch dargestellt, bei der Beschreibung der einzelenen Bilder wird auf den Wertstempel hingewiesen. Eine Katalognummer (Michel) wird vorläufig nicht angegeben.



Ausschnitt Stadtplan Moskau mit dem Kreml



1. Blick auf den Kreml




Abb. 1.1: Blick vom Hotel "MOSKWA" über das Historische Museum auf den Kreml
[Foto von A. Rjasanzew]
[PK-Ausgabe 11.Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 13.12.1973]
Abb. 1.2: Blick vom Hotel "ROSSIJA" auf den Kreml
Künstler I. A. Dergiljew
[PK-Ausgabe 10.Dauerserie, Wertstempel "Raketenstart" Datum der Druckgenehmigung 08.10.1965]


Abb. 1.3: Blick vom Roten Platz auf den Kreml
[Künstlergrußkarte zur Oktoberrevolution von K. Andrianow]
[PK-Ausgabe 12.Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 14.12.1987]
Abb. 1.4: Blick über die Basilius-Kathedrale auf den Kreml
[Künstler W. Konowalow]
[GA-Umschlag 12.Dauerserie, Wertstempel "Staatsflagge und Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 12.12.1990]


Abb. 1.5: Blick vom Hotel "MOSKWA" über das Historische Museum auf den Kreml
[Foto von A. Rjasanzew]
[PK-Ausgabe 11.Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 13.12.1973]
Abb. 1.6: Blick vom Hotel "ROSSIJA" auf den Kreml
Künstler I. A. Dergiljew
[PK-Ausgabe 10.Dauerserie, Wertstempel "Raketenstart" Datum der Druckgenehmigung 08.10.1965]


Abb. 1.7: Blick von der Moskworizi-Brücke auf die Moskwa und den Kreml
[Foto von A. Rjasanzew]
[PK-Ausgabe 11.Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 18.9.1972]
Abb. 1.8: Blick von der Großen Steinbrücke über die Moskwa auf den Kreml
[Foto von A. Rjasanzew]
[PK-Ausgabe 10.Dauerserie, Wertstempel "Raketenstart" Datum der Druckgenehmigung 08.10.1965]


2. Die Kremlmauer und ihre Türme



Abb. 2.1: Blick auf den Kutafja-Turm und den dahinter stehenden Dreieinigkeits-Torturm. Links ist ein Teil des Gebäudes der Manege zu sehen.
[Foto von I. B. Goland]
[PK-Ausgabe 8.Dauerserie, Wertstempel "Spasski-Turm"
Datum der Druckgenehmigung 15.3.1957]
Abb. 2.2: Blick auf den Dreieinigkeits-Torturm. Links ist der Kongreß-Palast zu sehen. [Künstler W. Schatichin]
[GA-Umschlag 12.Dauerserie, Wertstempel "Posttransport"
Datum der Druckgenehmigung 20.4.1983]

Abb. 2.3: Blick auf den Kommandantenturm und den dahinter stehenden Dreieinigkeits-Torturm.
[Künstler A. I. Kalschnikob]
[GA-Umschlag 11.Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 1967]
Abb. 2.4: Blick auf den Borowizki-Torturm.
[Künstler H. H. Kimuschkin]
[GA-Umschlag 10.Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 20.6.1961]

Abb. 2.5: Blick auf den Wasser- oder Swiblowturm (links), den Verkündigungstrurm (Mitte) und rechts ist noch der Geheimgangturm zu sehen.
[Künstler K. K. Kuletzio]
[PK-Ausgabe 8.Dauerserie, Wertstempel "Spasski-Turm"
Datum der Druckgenehmigung 24.5.1956]
Abb. 2.6: Blick auf den Geheimgangturm und dahinter ist noch der Große Kremlpalast zu sehen

[GA-Umschlag Ausgabe 12.Dauerserie, Wertstempel "Staatsflagge und -wappen"
Datum der Druckgenehmigung 27.11.1990

Abb. 2.7: Blick auf die Kremltürme an der Moskwa-Uferstraße. Links ist der Beklemischewski- oder Moskworezki-Turm, danch der Zweite und der Erste Turm ohne Namen, der Geheimgangturm, der Verkündigungsturm und als letzer der Wasser- oder Swiblowturm zu sehen
[Foto von N. Samsonenko]
[PK-Ausgabe 11.Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 22.11.1978]
Abb. 2.8: Blick auf die Kremltürme an der Moskwa-Uferstraße. Rechts ist der der Geheimgangturm dann der Erste und der Zweite und der Turm ohne Namen, der Petrowturm und als letzter der Beklemischewski- oder Moskworezki-Turm zu sehen.
[GA-U der 8. Dauerserie mit Aufdruck zur Währungsreform, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 24.9.1960]

Abb. 2.9: Blick auf den Beklemischewski- oder Moskworezki-Turm. Links ist der Petrowturm und rechts weiter oben der Konstantin-Helena- oder Timofejew-Turm zu sehen. [Foto von I. B. Goland]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Bergmann"
Datum der Druckgenehmigung 1959]
Abb. 2.10: Blick auf den Konstantin-Helena- oder Timofejew-Turm (links] und Sturmgeläutturm. [Foto von A. A. Romobanow]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 28.09.1956]

Abb. 2.11: Blick auf den Konstantin-Helena- oder Timofejew-Turm, dahinter ist der Sturmgeläutturm, der Zarenturm und der Spasski- oder Frolowtorturm zu sehen. [Künstlergrußkarte zum Neuen Jahr,Künstler B. Parmjew]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 30.09.1974]
Abb. 2.12: Blick auf den Spasski- oder Frolowtorturm und dahinter ist der Sturmgeläutturm zu sehen.
[Einschreiben GA-U der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 09.03.1954]
 
 

Abb. 2.13: Auf der Karte ist links, hinter dem Lenin-Mausoleum, der Senatsturm, dahinter ist der Nikolskiturm und der Arsenal- oder Sobakineckturm zu sehen. [Foto von B. Krutzko]
[PK der 12. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 27.11.1990]
 
Abb. 2.14: Das Bild auf dem Umschlag, geschmückt mit dem Emblem des Staatswappens der UdSSR zur Maidemonstration. Dahinter sieht man die Kuppel des Senats mit der Staatsfahne. [Foto von B. Browko]
[GA-U der 11. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen mit angedeuteter Zähnung, Datum der Druckgenehmigung 25.02.1969]

Abb. 2.15: Das Bild auf dem Umschlag zeigt den Nikolskiturm, dahinter ist das Arsenal zu sehen [Künstler N. N. Akimuschkin]
[GA-U der 10. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen und -flagge"
Datum der Druckgenehmigung 22.07.1961]
Abb. 2.16: Auf dem Bild ist in der Mitte der Arsenal- oder Sobakineckturm. rechts das Arsenal und links das Historische Museum zu sehen.
[GA-U der 8. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen und -flagge"
Datum der Druckgenehmigung 21.01.1956]







3. Die Sakral- und Profanbauten


Abb. 3.1: Die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale erbaut unter Iwan III. 1484-89. Sie war die Hofkirche der Großfürsten und Zaren. [Foto von I. B. Goland]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 08.04.1957]
 
 
Abb. 3.2: Blick von der Sophienuferstraße auf die Kremlkathedralen. Von links nach rechts sind die Mariä-Verkündigungs-, die Mariä-Himmelfahrt- und die Archangels-Kathedrale und ganz rechts der Glockenturm "Iwan der Große" zu sehen.
[Künstler A. A. Romobanow]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 24.05.1956]
Abb. 3.3: Der Glockenturm "Iwan der Große" war mit einer Höhe von 81 m das höchste Bauwerk des alten Moskaus. [Foto von A. Rjasanzew]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 01.11.1976]
Abb. 3.4: Blick von der Moskworizkibrücke auf den Glockenturm "Iwan der Große". Links ist die Archangelsk-Kathedrale zu sehen.. [Foto von A. Rjasanzew]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 01.11.1976]

Abb. 3.5: Der Fassettenpalast, erbaut 1487-91, ein Gebäude mit Audienz- und Thronsaal, erhielt seinen Namen wegen der facettenartigen Hauptfassade aus Kalkstein. [Foto von I. B. Goland]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 18.03.1957]
Abb. 3.6: Der Thronsaal der Fassettenpalastes. [Foto von E. German]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 27.03.1978]

Abb. 3.7: Der Terem-Palast, hinter dem Großen Kremlpalast, erbaut 1635-36 als Wohnpalast mit drei Stockwerken, auf dem Sockelgeschoß vorhandener Gebäude. 1637 wurde noch ein Dachstübchen, russisch Teremok, als oberstes Geschoß aufgesetzt, nach dem der Palast benannt wird. [Foto von E. German]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 27.03.1978]
Abb. 3.8: Die Karte zeigt den Dumasaal, den Versammlungesraum der Bojaren, im Terem-Palast. [Foto von E. German]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 27.03.1978]

Abb. 3.9: Blick auf den Großen Kremlpalast und links auf den zweistöckigen Seitentrakt mit dem ehemaligen Privaträumen der Zarenfamilie. [Foto von E. German]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 27.03.1978]
Abb. 3.10: Blick auf den 1838-49 erbauten Großen Kremlpalast
[GA-U der 8. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 21.01.1957]

Abb. 3.11: Die Paradetreppe im Großen Kremlpalast. [Foto von E. German]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 27.03.1978]
Abb. 3.12: Der Wladimirsaal im Großen Kremlpalast. [Foto von E. German]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 27.03.1978]

Abb. 3.13: Der Georgsaal im Großen Kremlpalast. [Foto von I. B. Goland]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 18.03.1957]
Abb. 3.14: Der Sitzungssaal des Obersten Sowjets, im Großen Kremlspalast, entstand 1933-34 durch die Vereinigung des Alexander- und Andreas-Saales. [Foto von E. German]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 27.03.1978]

Abb. 3.15: Blick von der Basilius-Kathedrale auf den 1776-88 erbauten dreieckigen Gebäudetrakt des Alten Senats mit dem Kuppelsaal. [Foto von A. Wolkow]
[PK der 12. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 20.11.1979]
Abb. 3.16: Auf der Potpourrikarte ist unten rechts das Gebäude des Alten Senats zu sehen, in dem Lenin seine Wohn- und Arbeitsräume hatt. Rechts oben ist das als Museum eingerichtete Arbeitskabinett Lenins und links das im Kreml stehende Denkmal von Lenin zu sehen. [Fotos von A. Wolkow, T. Gutin, B. Kruzko]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 28.03.1979]

Abb. 3.17: Auf der Karte ist der 1961 erbaute Kongreßpalast, das letzte im Kremls erirchtete Gebäude zu sehen. [Fotos von L.Raskin, [Künstler J. Arzimen]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 10.06.1970]
Abb. 3.18: Blick auf den Kongreßpalast. [Künstler B. M. Nabeschin]
[GA-U der 10. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen und -flagge"
Datum der Druckgenehmigung 16.10.1961]
 

Abb. 3.19: 1932-34 wurde auf dem Gelände von zwei Klöstern ein Verwaltungsbau erstellt, in dem 1958 das Kreml-Theater eingebaut wurde. [Foto von I. B. Goland]
[PK der 10. Dauerserie, Wertstempel "Raketenstart"
Datum der Druckgenehmigung 17.08.1961]
Abb. 3.20: Das Gebäude des Kreml-Theaters.
[GA-U der 8. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 13.04.1959]

Abb. 3.21: Die Zarenkanone wurde 1586 von A. Tschochow hergestellt. Die Länge des Geschützes beträgt 5,34 m, das Kaliber 890 mm und das Gewicht 40 Tonnen. Die Lafette und die Kanonenkugeln wurden Mitte des 19. Jh. hergestellt, um die Kanone aufzustellen.
[GA-U der 8. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 15.12.1955]
Abb. 3.22: Die Zarenglocke wurde 1735 von dem Moskauer Glockengießer M. I. Matorin gegossen. Sie ist mit einer Höhe von 6,14 m, einem Durchmesser von 6,6 m und einem Gewicht von 201.924 kg die größte Glocke der Welt. 1737 als die Glocke fast fertig verziert war, brach im Kreml ein Brand aus und bei den Löscharbeiten brach ein 11,5 t schweres Stück heraus.
[GA-U der 8. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 04.11.1955]

Abb. 3.23: Zum 50-jährigen Jubiläum wurde im Kreml in der Nähe des Kreml-Theaters das Lenin-Denkmal des Bildhauers B. Pintschuk enthüllt. [Foto von G. Kostenko]
[PK der 12. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 16.08.1979]
Abb. 3.24: Das Lenin-Denkmal, links das Gebäude des Kreml-Theaters und dahinter der Spasski- oder Frolowturm zu sehen. [Foto von G. Bulanow und W. Schitniko]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 17.01.1977]





4. Vor der Kremlmauer



Abb. 4.1: Blick von der Basilius-Kathedrale über den Roten Platz. [Foto von I. B. Goland]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 1957]
Abb. 4.2: Blick von dem Historischen Museum über den Roten Platz. [Foto von B. Kruzko]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 28.11.1975]

Abb. 4.3: Das Denkmal von Minin und Poscharski, wurde 1818 enthüllt. Es erinnert an die beiden Personen, die im August 1612 die Befreiung Moskaus von der polnnischen Besatzung organisierten. [Foto von A. Schagina]
[PK der 11. Dauerserie P392III, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 9.1.1978]
Abb. 4.4: Das Denkmal von Minin und Poscharski, wurde Mitte der 1930-er Jahre von seinem ersten Standort, vor dem Kaufhauis GUM, aus Verkehrsgründen vor die Basilius Kathedrale versetzt. [Foto von A. W. Bogdanow]
[PK der 10. Dauerserie, Wertstempel "Raketenstart"
Datum der Druckgenehmigung 14.03.1964]

Abb. 4.5: Die Basilius-Kathedrale wurde, zum Andenken an die Eroberung von Kasan, von den Baumeistern Barma und Postnik 1554-60 erbaut. Der Gebäudekomplex besteht aus der in der Mitte gebauten Mariä-Schutz-Kathedrale umgeben von acht Kapellenbauten und einem Glockenturm. [Foto von P. Kostenko]
[PK der 12. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 29.09.1989]
Abb. 4.6: Blick vom Hotel "ROSSIJA" auf die Basilius-Kathedrale. [Foto von T. Gutin]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 01.12.1975]
 
 
 

Abb. 4.7: Blick vom Glockenturm "Iwan der Große" auf das Hotel "ROSSIJA". [Foto von T. Gutin]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 17.12.1975]
Abb. 4.8: Am Ufer der Moskwa wurde 1967 das Hotel "ROSSIJA", mit seinen über 3.000 Zimmern, neun Restaurants, zwei Kinosälen mit je 1.500 Plätzen und einem Konzertsaal mit 2.500 Sitzplätzen, das größte Hotel Russlands und eines der größten der Welt, erbaut. [Foto von A. Rjasanzew]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 18.04.1974]

Abb. 4.9: Am 21. Januar 1924 starb Lenin und die Sowjetregierung beschließt für Lenin auf dem Roten Platz ein Mausoleum zu bauen. Innerhalb von drei Tagen schuf der Architekt A. Schtschussew ein hölzernes Grabmal, in dem Lenin am 27. Januar beigesetzt wurde. Im Sommer 1924 wird darüber ein stufenförmiger Bau aus Eichenholz errichtet. 1930 entstand, unter der Leitung des gleichen Architekten, im gleichen Stil, das heutige Mausoleum in rotem Granit und schwarzem Labrador. Über dem Eingang in das Mausoleum wurde ein Monolith aus schwarzer Labrador mit eingelegten Buchstaben aus rotem Quarzit mit dem Namen LENIN eingebaut. [Foto von A. Rjasanzew]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 03.06.1971]
Abb. 4.10: Als am 5. März 1953 Stalin stirbt, wird er in einem Sarg neben Lenin im Mausoleum aufgebahrt. Über dem Eingang wurde ein neuer Monolith aus schwarzer Labrador mit eingelegten Buchstaben aus rotem Quarzit mit den Namen LENIN und STALIN eingebaut. [Foto von A. Rjasanjew]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 1954]





Abb. 4.11: Blick vom Roten Platz auf das 1875-83, nach den Plänen des Architekten W. Scherwud, erbaute Historische Museum.
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 15.10.1954]
Abb. 4.12: Blick vom Hotel MOSKWA auf das Historische Museum. [Foto von I. B. Goland]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 06.07.1956]

Abb. 4.13: Am 8. Mai 1967 wurde, im oberen Teil des Alexandergartens, zwischen dem Arsenal-Eckturm und dem mittleren Arsenalturm, das "Grabmal des unbekannten Soldaten" eingeweiht, zur Erinnerung an die Gefallenen des Großen Vaterländischen Kriegs". [Foto von A. Rjasanzew]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 18.04.1974]
Abb. 4.14: Die Karte zeigt eine Gruppe von Komsomolzen bei der Kranzniederlegung. [Foto von A. Rjasanzew]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 08.06.1967]
 

Abb. 4.15: Das dreiteilige Gebäude wurde 1891-92 als die Stadtduma erbaut. Seit 1924 ist es das Zentrale Lenin-Museum. [Foto von A. Rjasanzew]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 28.11.1975]
Abb. 4.16: Der Mittelbau mit dem Zentraleingang ins Lenin-Museum. [Foto von P. Smoljakow]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 10.01.1969]

Abb. 4.17: Die Karte zeigt das 1935 erbaute Hotel "MOSKWA". Es war der erste Hotelneubau unter sowjetischer Regie. [Foto von B. I. Panow]
[PK der 10. Dauerserie, Wertstempel "Raketenstart
Datum der Druckgenehmigung 09.01.1962x]
Abb. 4.18: Blick in die Gorki-Straße. Rechts ist das Hotel "MOSKWA" zu sehen. [Foto von A. A. Romobanowsk]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 09.05.1956]

Abb. 4.19: Blick auf das 1903 im Jugendstill erbaute Hotel "NATIONAL". [Foto von M. Anfinger]
[GA-U der 12. Dauerserie, Wertstempel "Posttransport"
Datum der Druckgenehmigung 08.02.1989]
Abb. 4.20: Auf dem Bild ist das Denkmal von M. W. Lomonosow im Hof der Alten Universität, gegenüber der Manege zu sehen.
[GA-U der 8. Dauerserie, Wertstempel "Staatswappen"
Datum der Druckgenehmigung 08.12.1957]

Abb. 4.21: Das Paschkow-Haus wurde 1784-86 erbaut. Ab 1862 beherbergte das Haus die Kunst- und Büchersammlung des Grafen Rumjanzew. Seit 1923 ist das Gebäude Teil der Lenin-Bibliothek. [Foto von I. B. Goland]
[PK der 8. Dauerserie, Wertstempel "Spasskiturm"
Datum der Druckgenehmigung 1957]
Abb. 4.22: Blick auf das Paschkow-Haus, heute ein Teil der Lenin-Bibliothek. [Foto von A. Markelow]
[PK der 11. Dauerserie, Wertstempel "Komsomol mit angedeuteter Zähnung"
Datum der Druckgenehmigung 29.11.1976]